Zweckverband zur Wasserversorgung im Landkreis Regensburg-Süd
Störfallannahme

 

Bei Störfällen oder Rohrbrüchen rufen Sie bitte unter der Rufnummer 09406/94100 und außerhalb der Geschäftszeiten entweder die Rufnummer 09406/94100 oder 0172/7596540 oder 0172/7594723 an.

Arbeitsgemeinschaft Wasserversorgungs- und Entsorgungsunternehmen Niederbayern/Oberpfalz

Sitzung des Werkausschusses am 27. Juli 2017


Am 27. Juli 2017 behandelte der Werkausschuss unter Vorsitz von Herrn Verbandsvorsitzendem Josef Peutler folgende Themen:

1.Vorlage des Jahresabschlusses und des Lageberichtes für das Jahr 2016

Verbandsvorsitzender Josef Peutler führte aus, dass der Jahresabschluss und der Lagebericht für das Wirtschaftsjahr 2016 unter Mithilfe des Bayerischen Kommunalen Prüfungsverbandes erstellt wurde. Die Bilanz zum 31.12.2016 weist sowohl auf der Aktivseite wie auch auf der Passivseite eine Summe von 22.122.480,98 € aus. Die Bilanzsumme liegt damit um 1.392.207,19 € unter dem Vorjahresbetrag.
Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Anlagenzugänge niedriger sind als die Abschreibungen und der Kassenbestand aufgrund der außerordentlichen Darlehenstilgung gesunken ist.
Die Gewinn- und Verlustrechnung 2016 ergibt einen Verlust von 252.420,87 €. Gemäß dem Wirtschaftsplan für das Jahr 2016 war ein Jahresverlust von 88.000,00 € kalkuliert worden. Verantwortlich für den Verlust ist insbesondere die Einstellung einer Rückstellung für Gebührenüberdeckungen. Ohne Berücksichtigung der Rückstellung für eine Gebührenüberdeckung würde sich ein Gewinn von 226.491,04 € ergeben. Berücksichtigt im Jahresergebnis 2016 sind auch Abschreibungen auf zuwendungsfinanzierte Anlageteile in Höhe von 490.000,00 €.
Werkleiter Georg Senft wies insbesondere darauf hin, dass der Zweckverband zum 31.12.2016 schuldenfrei war. Die flüssigen Mittel beliefen sich zum 31.12.2016 auf fast 8.000.000,00 €.

2.Beratung des ersten Zwischenberichtes für das Wirtschaftsjahr 2017

Dem Werkausschuss sind halbjährlich Zwischenberichte über die Entwicklung der Erträge und Aufwendungen, sowie über die Abwicklung des Vermögensplanes vorzulegen.
Werkleiter Georg Senft erläuterte dem Werkausschuss insbesondere den Stand bei den wichtigsten Einnahmen und den größten geplanten Ausgaben.
Er wies darauf hin, dass sich die Einnahmen und Ausgaben grundsätzlich im Rahmen des Wirtschaftsplanes bewegen.

3.Auftragsvergabe für den Neubau einer Wasseranschlussleitung in Bernhardswald

Der Werkausschuss beauftragte die Firma Guggenberger, Mangolding, mit dem Neubau einer Wasseranschlussleitung zu dem geplanten Behindertenwohnheim in Bernhardswald. Die Auftragssumme beträgt aufgrund des Jahresleistungsverzeichnisses 2016/2018 29.750,00 € brutto.

4.Informationen

Verbandsvorsitzender Josef Peutler gab bekannt, dass den Auftrag der Neubau der Wasserleitung im Baugebiet Kirchenmoos II in Poign, Gemeinde Pentling die Firma Jackermeier GmbH, Langquaid, erhalten habe. Die Auftragssumme beträgt 111.823,80 € brutto.

Des Weiteren informierte Verbandsvorsitzender Josef Peutler über die Erhöhung der Auftragssumme für die Erneuerung von Wasserleitungsarmaturen im Gemeindebereich von Pfatter. Aufgrund von zusätzlichen Hydranten und einer Grundstücksanschlussleitung beträgt die Auftragssumme 235.000,00 € netto anstatt wie bisher 210.000,00 € netto.

Verbandsvorsitzender Josef Peutler informierte außerdem über das von der Werkleitung in Eigenregie erstellte Informationssicherheitskonzept.

Der Verbandsvorsitzende gab bekannt, dass der Zweckverband im Jahr 2017 eine Stromsteuerentlastung in Höhe von 27.525,02 € erhält. Die Steuerentlastung nach § 10 des Stromsteuergesetzes ist nur möglich, da der Zweckverband ein Energiemanagement betreibt.