Zweckverband zur Wasserversorgung im Landkreis Regensburg-Süd
Störfallannahme

 

Bei Störfällen oder Rohrbrüchen rufen Sie bitte unter der Rufnummer 09406/94100 und außerhalb der Geschäftszeiten entweder die Rufnummer 09406/94100 oder 0172/7596540 oder 0172/7594723 an.

Arbeitsgemeinschaft Wasserversorgungs- und Entsorgungsunternehmen Niederbayern/Oberpfalz

Sitzung der Verbandsversammlung am 14. Juli 2016


Am 14.07.2016 fand in der Rathausgaststätte in Barbing unter Vorsitz von Herrn Verbandsvorsitzenden Josef Peutler, Bach, eine Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes statt.

1.Beschlussfassung über die Nachtragshaushaltssatzung für das Wirtschaftsjahr 2016

Verbandsvorsitzender Josef Peutler führte aus, dass auf Grund des Neubaues der Wasserleitung in der Ortsdurchfahrt der Kreisstraße R 30 in Gebelkofen mit geschätzten Baukosten von ca. netto 390.000 € der Vermögensplan für das Wirtschaftsjahr 2016 wesentlich geändert werden muss.
Im Entwurf sind auch sonstige, sich abzeichnende Änderungen berücksichtigt. Die Erstellung eines Nachtrages ist auch deshalb sinnvoll, da die Ansätze im Wirtschaftsplan mit der heuer zu erstellenden Gebührenkalkulation übereinstimmen sollen.

Die wichtigsten Änderungen im Erfolgs- und Vermögensplan für das Wirtschaftsjahr 2016 wurden von Herrn Werkleiter Georg Senft erläutert. Er wies insbesondere darauf hin, dass trotz der außerordentlichen Tilgung eines Darlehens in Höhe von 1,6 Mio. € für den Ausgleich des Vermögensplanes nur eine Entnahme aus flüssigen Mitteln in Höhe von 1.344.000 € erforderlich wird.

2.Neukalkulation der Wassergebühren

Im Rahmen einer Präsentation erläuterte Werkleiter Georg Senft den Mitgliedern der Verbandsversammlung sehr ausführlich die von ihm erstellte Gebührenkalkulation für den Zeitraum vom 01.10.2016 bis 30.09.2020. In der Kalkulation sind sowohl in der Nach- bzw. in der Vorauskalkulation Rückstellungen in Form von Abschreibungen auf zuwendungsfinanzierte Anlageteile berücksichtigt.

Durch Vergleiche zeigte Werkleiter Georg Senft außerdem auf, dass die Gebührenhöhe unter anderem sehr vom Wasserverbrauch abhängt. Der Zweckverband Regensburg-Süd hat mit 106 l pro Einwohner und Tag einen äußerst niedrigen Wasserverbrauch und liegt damit weit unter dem Landes- und Bundesdurchschnitt.

Dennoch kann auf Grund der Überdeckung aus der letzten Periode die Wasserverbrauchsgebühr für die nächsten 4 Jahre stabil gehalten werden.

Die Verbandsversammlung billigte die von der Werkleitung erstellte Kalkulation der Wassergebühren für den Zeitraum vom 01.10.2016 bis 30.09.2020. Es ergibt sich somit für die Kunden des Zweckverbandes für die nächsten 4 Jahre keine Änderung.